Wolfburn's Story

2016 September - Aurora erscheint

Aurora wird als zweite Edition im Core Range vorgestellt. Gleichzeitig erhält der "Single Malt - Hand Crafted" auch einen Namen und heisst nun "Northland".

2016 März - Die ersten Malts von Wolfburn

Nach dem 25. Januar 2016 ist es soweit, die Wolfburn Spirits sind Whiskies geworden. Beinahe zeitgleich erscheinen das Inaugural Release und die erste Standard Abfüllung, allerdings noch ohne bezeichnenden Namen, schlicht Single Malt - Hand Crafted genannt.

2014 - Erste getorfte Destillation

Wolfburn brennt zum ersten Mal getorften Spirit. In der Folge sind jeweils 2 Monate im Jahr für die Produktion von getroftem Malz vorgesehen. Anschliessend müssen die Stills sauber gereinigt werden.

2013-07-13 - Unser erster Besuch Wolfburn

Unangemeldet klopften wir auf die Eingangstüre und Iain Kerr öffnete. Er führte uns durch die Destillerie und gab uns einige "new new makes" zur Verkostung, Spirits die gerade einmal 5 Monate alt waren. Das hier Grosses heranreift war offensichtlich.

2013-25-01 - First Destillation

Nach über 150 Jahre wurde am 25. Januar 2013, am Feiertag Burns Night (zu Ehren des Poeten Robert Burns) wieder gebrennt auf Wolfburn. Iain Kerr stösst von Glenlivet zum Team von Wolfburn.

2012 Mai - Landkauf

Im Mai 2012 konnte das Land für die heutige Destillerie  von Highlands and Islands Enterprise gekauft werden. Noch im gleichen Jahr wurde mit den Bauarbeiten begonnen.

2011 Mai

Die Privatpersonen Andrew Thomsen (in Wick aufgewachsen) und Harry Tayler wurden fündig bei der Suche nach der Location der alten Destillery "Old Wolfburn". Sie beschlossen in unmittelbarer Nähe "New Wolfburn" zu bauen, welche dieselbe Wasserquelle benutzen wird.


Bild: Das vermutlich letzte Überbleibsel der alten Destillerie, die Wasserfassung.

1821 - Gründung von "Old" Wolfburn

Wolfburn wurde 1821 von William Smith

in unmittelbarer Nähe der Stadt Thurso im hohen Norden Schottlands gegründet. Der Name stammt vom gleichnamigen kleinen Bächlein welches direkt neben der Destillerie auf den sanften Hügeln Richtung Meer fliesst.

Wolfburn entwickelte sich im Jahr 1826 zur grössten Brennerei in Caithness und wurde bis in die 1860er Jahre von verschiedenen Angehörigen der Smith Familie erfolgreich geführt. Über Zeitpunkt und die Gründe der Schliessung ist gegenwärtig nichts bekannt. Man vermutet jedoch, dass Investitionen zur Erneuerung der Brennblasen, die etwa zum Zeitpunkt der Schliessung fällig wurden, aus finanziellen Gründen nicht getätigt werden konnten.

1658 - The History of Four Footed Beasts and Serpents

Edward Topsell bringt in London 1658 das Werk «The History of Four Footed Beats, Serpents and Insects» heraus. In der 1102 Seiten starken Schrift wird auf Seite 580 der von «Conardus Gesner» kreierte, beschriebene und gezeichnete «Sea-Wolf» beschrieben.

1516-1565 Conrad Gessner

Conrad Gessner war ein Schweizer Arzt, Naturforscher, Altphilologe, Humanist, Polyhistor und Enzyklopädist. In seinem Schaffen beschrieb er verschiedenste Sagentiere, unter anderem den "Sea Wolf", der im Wasser und auf dem Land lebt. Eine Zusammenfassung seiner Kreaturen sind im Werk "The History of Four Footed Beasts and Serpents" aufgeführt, welches im Web heruntergeladen werden kann. Auf Seite 580 beschrieb und zeichnete er detailliert den "Sea Wolf".


Auf der Suche nach einem Logo für die Destillery sind die Inhaber Harry Taylor und Andrew Thomson auf die Aufzeichnungen Gessners gestossen und übernahmen seine Originalzeichnung als Logo für die Destillerie.


Wegen dieser "Swiss Connection" heissen alle Abfüllungen für den Schweizer Markt "Gessner".